3.3 Die Verbannung Julias

3.3.1 Julia – Verbannt wegen Mitwisserschaft um Attentatsversuch auf Augustus?

Film:
Julia äußert in Anwesenheit ihres Geliebten Iullus den Wunsch, dass ihr Vater endlich tot sein solle. Daraufhin fragt Iullus sie, ob sie ihn liebe, egal was geschehe. Frühmorgens schleicht sich Iullus aus dem Bett und öffnet seinem Komplizen die Tür. Beide greifen Augustus an, Tiberius und die herbeilaufenden Wachen verhindern jedoch, dass sie Augustus töten können. Julia eilt herbei und identifiziert Scipio und Iullus als Attentäter. Augustus fragt seine Tochter, ob sie über das geplante Attentat Bescheid wusste. Diese beteuert ihre Unschuld, wird aber, weil ihre Beteuerungen keinen Glauben finden, auf eine Insel verbannt.

Quellen/Forschung:
Nach Tacitus sah Augustus sich gezwungen, seine Tochter Julia aufgrund von „Religionsfrevel und Majestätsbeleidigung“(12) auf die Insel Pandateria zu verbannen. In einem Schreiben an den Senat warf Augustus seiner Tochter aber Ehebruch und sexuelle Ausschweifungen vor.(13) Auch Sueton sagt, dass sich Augustus gezwungen sah, Julia aufgrund ihres befleckten Rufes zu verbannen.(14) SCHLANGE-SCHÖNINGEN interpretiert die verschiedenen Aussagen in den Quellen derart, dass Julia sich mit einer Gruppe von Männern verbunden hatte, die einen Umsturz der bestehenden Ordnung und damit verbunden die Beseitigung Augustus’ plante. Die Verschwörer seien hingerichtet worden, während Julia des Ehebruchs angeklagt worden sei und verbannt wurde.(15) Diese Ausführung könnte darauf hinweisen, dass SCHLANGE-SCHÖNINGEN Julia zwar in Verbindung mit den Attentätern bringt, von einer Mitwisserschaft jedoch freispricht.
Es ist und bleibt umstritten, was der Grund bzw. die Gründe für eine Verbannung Julias aus Rom gewesen sind. Es sollte jedoch festgehalten werden, dass die Darstellung in der Verfilmung nicht ganz einwandfrei ist, weil sie suggeriert, dass eine Verbannung nur aufgrund der Mitwisserschaft hinsichtlich des geplanten Attentates erfolgt sei und Julia – jedenfalls in Ansätzen – davon gewusst haben könnte. Wie die Quellen und die Forschung verdeutlichen, war Augustus ungehalten wegen der obszönen Lebensweise seiner Tochter, deswegen sollte diese Tatsache als Hauptursache für eine Verbannung angesehen werden, zumal letztendlich nicht genau gesagt werden kann, ob Julia von der Palastverschwörung wusste oder nicht.

[Inhaltsverzeichnis]