2. Kurze Zusammenfassung der Verfilmung

Caesar marschiert im Jahr 47 v. Chr. in Alexandria ein. Die von ihren Geschwistern vertriebene Kleopatra kehrt ebenfalls zurück. Sie beginnt eine Affäre mit Caesar und kann somit seine Unterstützung gewinnen. Von nun an hat sie Rom auf ihrer Seite und lässt den großen Imperator Caesar so handeln, wie sie es will. Kleopatra wird zur Königin von Ägypten ernannt, heiratet ihren Bruder Ptolemaios, der wenig später ums Leben kommt, und lässt ihre Schwester töten – so wird aus der Mitregentin eine Alleinherrscherin. Caesar muss jedoch nach Rom zurückkehren, während Kleopatra ein Kind zur Welt bringt. Bei ihrem Besuch in Rom präsentiert sie den Erben Caesars. Kurze Zeit später wird Caesar ermordet. Kleopatra kehrt nach Ägypten zurück. Weil sie die Rache Oktavians fürchtet, macht sie sich Antonius zum Geliebten. Das römische Reich wird zweigeteilt, Antonius bleibt in Alexandria und wendet sich von Rom ab – der Krieg zwischen Oktavian auf der einen und Antonius und Kleopatra auf der anderen Seite hat damit begonnen. Nach der entscheidenden Niederlage in der Seeschlacht bei Actium und dem Tod Antonius’ begeht Kleopatra Selbstmord, um nicht in die Hände des Siegers Oktavian zu fallen.

[Inhaltsverzeichnis]