3.3 Im Teppich zu Caesar?

Film:
Kleopatra kehrt aus freien Stücken in den Palast zurück. Weil sie um ihr Leben fürchten muss, lässt sie sich in eine Teppichrolle wickeln und von einem ihrer Männer bei Caesar abliefern. Anschließend rollt sie sich elegant aus dem Teppich heraus.


Quellen/Forschung:
Die Quellen vermitteln bezüglich der Ankunft Kleopatras ein etwas diffuses Bild. Cassius Dio berichtet, dass die Königin sich hübsch geschmückt habe und dann während der Nacht ohne Wissen des Ptolemaios die Stadt betreten habe.(11) Plutarch hingegen vertritt die Auffassung, Kleopatra habe einen sicheren Weg in den Palast gesucht und sich schließlich in einen Bettsack einhüllen lassen.(12) SCHÄFER bleibt skeptisch, ob sie sich wirklich so Zugang zum Palast verschafft habe, und hält fest, dass sie sich nach ihrem Transport „sicherlich längst vor dem Empfang aus dieser Hülle herausgeschält und so zurechtgemacht [habe], wie es die Situation erlaubte.“(13)
Auch wenn die Geschichte um die aus der Teppichrolle entsteigende Kleopatra sicher nett zu erzählen ist, bleibt der Hergang um ihre Rückkehr in den Palast strittig. Der Einwand SCHÄFERS sollte nicht unberücksichtigt bleiben. Dass Kleopatra nach ihrem Teppichtransport so ausgesehen haben soll, wie die Verfilmung sie zeigt (Make-up unversehrt, Haare liegen perfekt), ist eher unwahrscheinlich. Die Aussage Plutarchs, dass Caesar Kleopatra zu sich holen ließ(14), bleibt in der Verfilmung unberücksichtigt. Der Caesar in der Verfilmung wusste nichts von einer Rückkehr Kleopatras.

[Inhaltsverzeichnis]