3.4 Caesars Kampf in Alexandria Schuld am Brand der Bibliothek?

Film:
Während Caesars Kampf gegen Ptolemaios und Arsinoë in Alexandria fängt die Bibliothek Feuer. Kleopatra will verhindern, dass ihr „größter Schatz“ komplett zerstört wird. Einige Ägypter versuchen, die Bibliothek zu räumen. Nach dem Ende der Schlacht erzählt Kleopatra Caesar, dass die Bibliothek zur Hälfte verbrannt ist.

Quellen/Forschung:
Die Quellen äußern sich zum Brand der Bibliothek und dem damit verbundenen Schaden widersprüchlich. CLAUSS berichtet, dass Caesar seine Flotte in Brand stecken ließ. Es habe sich ein Brand entwickelt, der rund 40.000 Rollen Papyrus und Getreide zerstörte. In der späteren Legende sei daraus der Brand der Bibliothek von Alexandria entstanden.(15) Als Ausgangspunkt für solche ,Gerüchte’ kann die Darstellung Plutarchs gesehen werden, bei dem es heißt: „Überdies versuchten sie, ihm die Flotte wegzunehmen, wobei ihm nichts anderes übrig blieb, als sich dieser Bedrohung durch Feuer zu erwehren. Der Brand breitete sich dann allerdings von den Schiffsarsenalen aus und zerstörte auch die große königliche Bibliothek.“(16) Auch Cassius Dio berichtet von Büchern, die in den Flammen verbrannt seien, von einer Bibliothek ist jedoch im Original (im Gegensatz zur Übersetzung von Otto Veh!) expressis verbis keine Rede.(17)

Die große Bibliothek in Alexandria ist durch den Alexandrinischen Krieg nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, möglicherweise sind einige Bücher(rollen) vernichtet worden, die Verluste waren aber eher unerheblich. Die Bibliothek von Alexandria hatte bis in die Spätantike hinein Bestand. Die Darstellung in der Verfilmung ist somit als fehlerhaft anzusehen.

[Inhaltsverzeichnis]