3.1.2 Perücken

Doppelkrone auf Siegelring

Das Tragen von Perücken war für Pharaonen im alten Ägypten keine Seltenheit. Die einfachste Form war eine runde Perücke mit einem Diademband, das hinten geknotet wurde und dessen Enden auf den Nacken herabfielen. An der Stirnseite erhob sich eine Uräusschlange.(24) Als Verzierung wurden außerdem kurze goldene Röhrchen in regelmäßigen Abständen in die Zöpfe eingebunden. Der Perückenschmuck mit der Krone der Prinzessin Sit-Hathor-Iunet(25), entspricht dieser typischen Perückenform.(26) Die eingebundenen Goldblechrosetten der Filmperücke der Kleopatra sind jedoch aufwendiger gestaltet. Abschließend wurde an jedem geflochtenen Zopf zusätzlich eine große goldene Perle und darunter eine kleine Kugel angebracht. Auf dem Scheitel schlängelt sich bis zum Stirnansatz eine Uräusschlange.

[Inhaltsverzeichnis]