3.3 Sollte Commodus von der Nachfolge ausgeschlossen werden?

Im Film gibt es wiederholt Anspielungen, dass Commodus nicht zum Nachfolger von Marc Aurel bestimmt werden soll. Marc Aurel deutet dies in einem Gespräch mit seiner Tochter Lucilla an und äußert diese Entscheidung gegenüber Maximus, dem Hauptcharakter des Films: „Commodus ist kein moralischer Mensch. [...] Commodus kann nicht herrschen. Commodus darf nicht herrschen.“ So Marc Aurel. Schließlich offenbart der Kaiser seine Entscheidung seinem Sohn Commodus mit den schlichten Worten „Du wirst nicht Kaiser werden.“


Diese Aussage steht im Widerspruch zur historischen Überlieferung. Bereits 166 erhält Commodus den Titel „Caesar“, 176 den Titel „Imperator“ und 177 erhebt Marc Aurel seinen Sohn schließlich zum „Augustus“ und bestimmt ihn damit praktisch zum Mitkaiser bzw. Nachfolger. Der vollständige Name des Commodus lautete nun „Imperator Caesar Lucius Aurelius Commodus Augustus, pater patriae“.(9) Seit diesem Zeitpunkt ist Commodus Mitregent.(10) Kurz vor seinem Tod empfiehlt Marc Aurel seinen Freunden und Soldaten Commodus noch einmal als Nachfolger.(11) Commodus selbst bringt nach dem Tod des Vaters seinen Anspruch auf den Thron noch einmal deutlich dadurch zur Sprache, dass er auf seinen Status als „Purpurgeborener“, „princeps natus“, verweist. Commodus wird erst geboren, als Marc Aurel bereits zum Kaiser ernannt wurde. Die „Kaiserwürde“ liegt ihm somit förmlich im Blut.(12) Anders als die sogenannten Adoptivkaiser zuvor, die über keine eigenen Söhne verfügten, hat Marc Aurel mit Commodus also einen direkten Nachfahren. Er ist daher nicht auf die bis dato gängige Praxis, den am geeignetesten erscheinenden Nachfolger zu adoptieren, angewiesen.(13) JOSEF KEIL und OLIVIER HEKSTER zufolge scheint es für Marc Aurel also nur eine allzu natürliche Entscheidung gewesen zu sein, seinen Sohn zum Nachfolger zu bestimmen.(14) Für HEKSTER ist es „abundantly clear that after his death, he [Marc Aurel] wished his son to be the undisputed emperor.“(15)


In der Forschung besteht folglich kein Zweifel daran, dass Marc Aurel immer beabsichtigte, Commodus zu seinem Nachfolger zu ernennen. Denn dass er Commodus zu seinem Nachfolger machte, ist Fakt. Der Film weicht also auch in diesem Punkt von der Überlieferung ab.

[Inhaltsverzeichnis]