6. Fussnotenverzeichnis

(1) Gelzer, M.: Caesar der Politiker und Staatsmann, Wiesbaden 1960, S. 19.
(2) Keaveney, A.: Sulla. The Last Republican, London 1982, S. 154.
(3) Suet. Caes. 1,2.
(4) App. civ. I 3,10.
(5) Meier, C.: Caesar, Berlin 1982, S. 126.
(6) Keaveney: Sulla, S. 201.
(7) Suet. Caes. 77.
(8) Plut. Caes. 1,5-8; 2,1-2.
(9) Gelzer: Caesar, S. 21; Meier: Caesar, S. 141. Richtige Datierung bei Suet. Caes. 3-4,2; Vell. II 41,3. Anders Plut. Caes. 1,3.
(10) Plut. Caes. 63,5-6.
(11) Suet. Caes. 81,2-4
(12) Vell. II 57,2.
(13) Plut. Caes. 66,5-14; vgl. Flor. II 13,91-93; App civ. II 117,490-493; Oros. VI 17,1-2; Suet. Caes. 80,4; 82,1-3. Sowohl Sueton als auch Orosius sprechen zwar einerseits von 23 Stichwunden, andererseits aber von über 60 Verschwörern!
(14) App. civ. II 84,355-86,361; ähnlich Cass. Dio XLII 5,3; vgl. dagegen Oros. VI 15,27-28.
(15) Plut. Caes. 53,4-6; vgl. Suet. Caes. 45,1; App. civ. II 110,459.
(16) Suet. Caes. 19,2; vgl. Vell. II 44,1; Cass. Dio XXXVII 54,3; 57,1; App. civ. II 9,33. Ein Brief Ciceros (ad Atticum II 3,3) von Ende 60 v. Chr. verdeutlicht, dass die Absicht Caesars, Crassus und Pompeius zu versöhnen, noch kurz vor Beginn des Konsulats Caesars unbekannt war.
(17) Bringmann, K.: Krise und Ende der römischen Republik (133-42 v. Chr.), Berlin 2003, S.72.

[Inhaltsverzeichnis]