2.2 Verbrachte Nero seine Kinder- und Jugendzeit unter Sklaven?

Als Neros Vater getötet wird und Caligula Neros Mutter Agrippina ins Exil schickt, zeigt der Film einen neunjährigen Jungen, der zu seiner Tante Domitia geschickt wird. Hier wird er einem griechischen Sklaven namens Apollonius übergeben. Neben der Arbeit der Sklaven, lernt Nero auch die schöne Tochter des Apollonius namens Acte kennen. Unter dem Einfluss der griechischen Sklaven begegnet Nero hier den Problemen der Sklaven, aber auch der Lebensart des Musizierens und Tanzens. Im Film vergehen die Jahre und schließlich sieht man Nero als jungen Mann und als Geliebten von Acte. In dieser Zeit wird Claudius Kaiser und holt Mutter und Sohn nach Rom zurück, wo sie sich nach vielen Jahren wieder begegnen.

Die Jugendzeit Neros nimmt einen größeren Teil des gesamten Filmes in Anspruch, sodass Nero erst als erwachsener junger Mann zurück nach Rom kommt. Doch ist Nero wirklich so lange abwesend geblieben und nahezu nur unter Sklaven aufgewachsen?

Sueton spricht von einem Verrat des Aemilius Lepidus (Neros Vater), der wegen Ehebruchs und Mitwisserschaft an einer Verschwörung angeklagt wird.(3) Dabei geht Sueton nicht näher auf die Umstände des Verrates ein und auch nicht darauf, welche Folgen sich hieraus für Nero und seine Mutter Agrippina ergeben. Cassius Dio macht genauere Angaben. Hier feiert Caligula den Sieg über die Verräter, als hätte er eine glorreiche Schlacht gewonnen und verteilt seine Beute unter den Getreuen. Auch das Strafmaß für Neros Mutter wird hier bekannt. Mit ihrer Schwester Julia zusammen wird sie auf die Pontianischen Inseln verbannt, nachdem sie die Urne mit der Asche des Lepidus nach Rom gebracht hat.(4)

In der Kaiservita Neros, geschrieben von Sueton, werden einige weitere wichtige Details mitgeteilt. So wird das Leben Neros, nach der Aufdeckung des Verrates seines Vaters, wie folgt beschrieben:

Im Alter von drei Jahren verlor Nero seinen Vater. Dieser hatte ihn nur für den dritten Teil seines Vermögens als Erben eingesetzt; auch ihn erhielt er nicht einmal vollständig, weil sein Miterbe Gajus [Caligula]  sämtliche Güter an sich riß. Als später auch seine Mutter verbannt worden war, wurde er fast mittellos und dürftig im Hause seiner Tante (Domitia) Lepida unter der Aufsicht von zwei Hofmeistern aufgezogen, von denen der eine ein Tänzer, der andere ein Barbier war. Sobald aber Claudius zur Regierung kam, erhielt Nero nicht nur sein väterliches Vermögen zurück, sondern wurde auch durch die Erbschaft seines Stiefvaters Crispus Passienus ein reicher Mann.“(5)

Nachdem wir nun erst einmal die Quellenlage betrachtet haben, lassen sich Rückschlüsse für die historische Korrektheit des Filmabschnittes zu Neros Jugendzeit ziehen. Beginnen wir mit dem im Booklet zur DVD, jedoch nicht im Film selber, genannten Alter von Nero. Hier wird es mit neun Jahren angegeben. Sueton hingegen berichtet davon, dass Nero seinen Vater im Alter von drei Jahren verliert; darauf folgt die Verbannung der Mutter und sein Exil bei seiner Tante Domitia. Seine Rückkehr nach Rom feiert Nero im Film dann als erwachsener junger Mann, im Alter von etwa 20 Jahren, wo er auch wieder mit seiner Mutter Agrippina zusammen kommt. Die Quellen hingegen berichten davon, dass Nero nicht besonders lange bei seiner Tante verblieb und, sobald Claudius Kaiser wurde, wieder nach Rom zurückkehrte und mit seiner Mutter vereint wurde. Michael Grant schreibt von einer Verweildauer von 16 Monaten in der Verbannung bei seiner Tante. Die Ernennung von Claudius zum Kaiser wird auf 41 n. Chr. datiert,(6) damit auch die Rückkehr von Nero an die Seite seiner Mutter und die Zuteilung seines rechtmäßigen Erbes. Hier scheinen die Filmemacher den Zeitraum beliebig erweitert zu haben, wahrscheinlich um den Charakter der Acte einzuführen, die Nero in seiner Jugendzeit unter Sklaven kennengelernt haben soll. Dies wäre mit einem Dreijährigen, der zudem recht bald wieder heimkehrt, schwierig umzusetzen gewesen. Allein diese Ausführungen lassen auf ein großes Bündel an Erfindungen schließen. Zudem wird in den Quellen nicht explizit festgestellt, dass Nero unter Sklaven aufwächst, sondern er wird in erster Linie von zwei Hausangestellten versorgt. Aber die Darstellung als normaler Bauernjunge darf in Zweifel gezogen werden. Auch Acte wird für diese Zeit nicht erwähnt, ebenso wenig eine Liebschaft, das Alter mal außen vor gelassen, während seiner Zeit bei Domitia.

[Inhaltsverzeichnis]