3.3 Das Ultimatum Scipios

Die oben genannte Senatssitzung stellt einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung Bürgerkrieg dar, sowohl in der antiken Wirklichkeit als auch im Handlungsverlauf der Serie. Scipio stellt einen offiziellen Antrag, dass Caesar seine Statthalterschaft beenden, seine Legionen zurückgeben und sich sofort nach Rom begeben solle oder andernfalls zum hostis erklärt werde. Diesen Antrag finden wir so auch in der Caesarvita des Plutarch („Pompejus’ Schwiegervater Scipio hingegen stellte im Senat den Antrag, Caesar als Feind des Vaterlandes zu erklären, wenn er nicht innerhalb einer bestimmten Frist die Waffen niederlege.“(10)) und in Caesars eigener Darstellung des Bürgerkrieges („Sie folgten Scipios Antrag: Cäsar solle bis zu einem bestimmten Termin sein Heer entlassen; tue er das nicht, so werde er offensichtlich als Staatsfeind handeln.“(11)) Anders als in Rom wurde das Veto der Tribunen gegen diesen Antrag zwar gehört, jedoch schließlich nicht zugelassen:

„Den Volkstribunen wurde keine Gelegenheit gegeben, die ihnen drohende Gefahr abzuwenden, noch das letzte Recht des Einspruchs wahrzunehmen.“(12)

[Inhaltsverzeichnis]